HändlersucheTÜV RheinlandGo carefree guaranteeUV 50+ Protection

Firmenhistorie

Firmenhistorie
teutonia

1947
Firmengründung durch die Herren Gustav und August Lüdeking in Südlengern. Produziert wird zunächst im Keller des Wohnhauses.

50er Jahre
Erste Chromgestelle werden hergestellt. Bis zu diesem Zeitpunkt wurden die Gestelle der Kinderwagen nur mit einer Schutzfarbe behandelt. Die Firma teutonia zieht zum heutigen Standort Hiddenhausen um. Zu dieser Zeit sind ca. 30 Mitarbeiter beschäftigt, die jeden Tag 30 - 40 Kinderwagen fertigen. In den folgenden Jahren wird der Betrieb laufend erweitert.

70er Jahre
Es werden erste Kinderwagengestelle mit farbiger Lackierung hergestellt. Die ersten Scheibenräder aus Metall werden eingesetzt. Vorher gab es nur die üblichen Speichenräder. Die Kinderwagen werden erstmals mit Stoffbezügen ausgestattet. Bis zu diesem Zeitpunkt wurde die Liegefläche des Kinderwagens nur mit Folie und Leder ausgelegt. Erstmals werden Kinderwagen mit passenden Accessoires gefertigt. Es gab vorher nur externe Firmen, die die Accessoires für Kinderwagen in einheitlichen Farben verkauften.

1975
teutonia wird Lieferant der großen Einkaufsverbände ARDEK und IGEKA. Mit diesem Schritt gewinnt die Firma teutonia auch überregional an Bedeutung. Hinzu kommen die ersten Exportländer: Holland und Belgien. Nachfolgend dehnt sich der Export unter anderem auf Österreich, Schweiz und Skandinavien aus.

80er Jahre
Der Sportwagen "Timmy" wird als einer der ersten seiner Art weltweit hergestellt. Der Kinderwagen "Quadro" wird in das Programm aufgenommen. "Quadro" ist ein Kombinationskinderwagen mit multifunktionaler Ausstattung und Verwandlungsmöglichkeit hin zum Sportwagen und separater Tragetasche.

1989
Übernahme des Betriebes durch die englische Unternehmensgruppe Britax (UK). Der neue Firmenname lautet Britax-teutonia.

90er Jahre
Die Schwenkschieberwagen "Taifun" und "Mistral" werden produziert.
Durch den Einsatz der Softtragetasche in einem Verdecksportwagen wird der "Mistral" als vollwertiger Kombiwagen-Ersatz genutzt.
Die Flügel- oder auch Felgenbremse wird eingeführt. Diese Neuheit löst die traditionelle Reifenbremse ab. Sie zeichnet sich durch ihre Bedienungsfreundlichkeit aus und verhindert, dass der Reifen in verriegeltem Zustand beschädigt wird. Herstellung des Buggy "Swing". Erstmals wird eine patentierte, geräuschlose Verdeckverstellung eingesetzt.

1994
Aufbau einer neuen Entwicklungsabteilung und eines eigenen Prüfraumes einschließlich aller Testapparaturen.

1997
teutonia verfügt als erster und bislang einziger Kinderwagenhersteller über das TOXPROOF-Zeichen des TÜV-Rheinland, das gemäß sehr strenger Kriterien alle Produkte auf Schadstofffreiheit prüft.

1998/2002
Im April 1998 wird teutonia nach ISO 9001 zertifiziert.
9001: Das Qualitätssicherungssystem (DIN EN ISO 9001)
14001: Das Umweltsicherungssystem (DIN EN ISO 14001)

2007
teutonia wird eine Marke des internationalen Unternehmens Newell Rubbermaid, Inc. mit Hauptsitz in Atlanta, Georgia.

2009
Der neue schmale Cityflitzer Cosmo wird erfolgreich eingeführt und gehört noch heute zu den Top teutonia Modellen

2010
teutonia führt das Made for You Konzept ein. Endkunden werden selbst zu Designern und können die Farbgestaltung ihrer Stoffteile ganz nach dem eigenem Geschmack selbst in die Hand nehmen.

2011
teutonia verändert seinen Markenauftritt und lässt emotionale schwarz-weiß Bilder für sich sprechen. Mit Einführung dieser neuen Marken-Identität kommt auch der heutige Bestseller BeYou! auf den Markt.

2013/2014 
Die teutonia Website erlebt einen Re-Launch und zeigt die Marke in einem frischen, modernen Look. Weiterhin wird der erste Produktkonfigurator der Branche eingeführt, bei dem nicht nur Stofffarben, sondern auch Gestellfarbe, Radvarianten, Handbremse, Tragetasche und Zubehör ausgewählt werden kann.

2015
teutonia führt einen neuen First Class Sitz mit einem einzigartigen 5-Punkt-Gurt ein. Des Weiteren wurde  eine neue Gestelltragetasche mit längerer Liegefläche und einem Schnellverschluss-System, welches jetzt einfacher und intuitiver von unten zu bedienen ist, eingeführt. Zusätzlich wurde der BeYou! aufgerüstet, darunter mit einer neuen widerstandsfähigen Feststellbremse mit einem wartungsfreien geschlossenen System und einer unabhängig arbeitende Hinterradfederung.